Suche   SiteMap
Home
A bis Z
BIB-KAT
Andere Bibliothekskataloge
Digitale Medien
Dokumentlieferung
Fachspezifische Informationen
Suchhilfen und Datenbanken
 
Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:hbz:385-4774
URL: http://ubt.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2008/477/


Das Motiv "Wasser" in der Kunst – unter Berücksichtigung der Werke Bill Violas und Fabrizio Plessis

The Motif "Water" in Contemporary Art – focusing on Bill Viola und Fabrizio Plessi

Yu, Chyong-Yi

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (1.209 KB) Dokument 2.pdf (4.709 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Videokunst , Wasser <Motiv>
Freie Schlagwörter (Deutsch): Bill Viola , Fabrizio Plessi , Kunst , Gegenwartskunst
Freie Schlagwörter (Englisch): Bill Viola , Fabrizio Plessi , Video Art , Contemporary Art
Institut: Kunstgeschichte
Fakultät: Fachbereich 3
DDC-Sachgruppe: Künste, Bildende Kunst allgemein
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Zimmermann, Reinhard (Prof.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 15.04.2008
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum: 20.05.2008
Kurzfassung auf Deutsch: Wasser ist ein beliebtes Motiv in allen Kunstepochen. Der Grund für die Beliebtheit des Wassers als Sujet bei Künstlerinnen und Künstlern liegt einerseits an seiner existenziellen und kulturellen Bedeutung für das menschliche Leben und andererseits an seinen physikalischen Eigenschaften mit den daraus resultierenden vielfältigen gestalterischen Möglichkeiten. Auch in der Videokunst wird es häufig als Gegenstand aufgegriffen. Insbesondere Bill Viola (1952, USA), der tief von der östlichen Philosophie beeinflusst ist, und Fabrizio Plessi (1940, Italien) stellen in ihren Werken ein je besonderes Verhältnis zwischen Video und Wasser dar. Die vorliegende Arbeit befasst sich zunächst mit einer vergleichenden Be-trachtung der Bedeutung des Wassers in der westlichen und östlichen Kultur und einem Überblick über das Motiv in der Kunst vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert. Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht die Untersuchung der Videoskulpturen, Videoinstallationen und Videobänder Bill Violas und Fabrizio Plessis. Erörtert werden folgende Fragen: In welcher Weise hat das Wasser ästhetische, formale, inhaltliche oder symbolische sowie persönliche Bedeutung für die einzelnen Künstler? Auf welche Art haben sie ihre Vorstellungen in die Arbeiten umgesetzt? Wie weit wird dieses tradierte Thema und in welcher Form wird das natürliche Element in der Videokunst durch das moderne, technische Medium wieder aufgegriffen, weiter entwickelt oder modifiziert? Aus diesen Beobachtungen heraus zeigt die Autorin die Charakteristika der mit technischen Medien produzierten Kunstwerke der besprochenen Künstler bei der Verwendung des Motivs Wasser auf.
Kurzfassung auf Englisch: Water is a popular motif in all periods of art history. The reason for the popularity of water as a subject by the artists lies on the one hand in his existential and cultural significance for the human being, on the other hand in his physical nature, which allows diverse artistic possibilities. As well in Video Art it is often used as a central theme. Especially Bill Viola (1952, USA), who is deeply influenced by Eastern philosophy, and Fabrizio Plessi (1940, Italy) present in their works a particular relationship between water and video. This thesis begins with a comparative study about the meanings of water in Western and Eastern culture and a survey about the motif in art history from Middle Ages through to the 20th century. The focus of this research concentrates on the videosculptures, videoinstallations and videotapes of Bill Viola and Fabrizio Plessi. The following questions are discussed: What does the water means in respect of aesthetic, form, content or symbolism as well as personal reference for the artists? How do they turn their concepts into works? How far is this traditional theme and in which form is this natural element in Video Art through the modern, technical medium adopted, developed and modified? Out of these observations the author works out the characteristics of Viola’s and Plessi’s video artworks in the use of water as a motif.

Home | Suchen | Veröffentlichen | Hilfe | Viewer