Suche   SiteMap
Home
A bis Z
BIB-KAT
Andere Bibliothekskataloge
Digitale Medien
Dokumentlieferung
Fachspezifische Informationen
Suchhilfen und Datenbanken
 
Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:hbz:385-6464
URL: http://ubt.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2011/646/


Universelle meromorphe Approximation

Universal meromorphic approximation

Meyrath, Thierry

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (763 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Analysis , Funktionentheorie , Universalität , Meromorphe Funktion , Komplexe Approximation
Freie Schlagwörter (Deutsch): universelle Funktionen , rationale und meromorphe Approximation , Approximation im Komplexen , sukzessive Ableitungen
Freie Schlagwörter (Englisch): complex analysis , universal functions , meromorphic functions , complex approximation , final set
MSC - Klassifikation: 30E10 , 41A20 , 30D40 , 30D30 , 30K99
Institut: Mathematik
Fakultät: Fachbereich 4
DDC-Sachgruppe: Mathematik
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Luh, Wolfgang (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 15.04.2011
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum: 04.07.2011
Kurzfassung auf Deutsch: Das erste Beispiel einer so genannten universellen holomorphen Funktion stammt von Birkhoff, welcher im Jahre 1929 die Existenz einer ganzen Funktion beweisen konnte, die gewissermaßen jede ganze Funktion durch geeignete Translationen approximieren kann. In der Folgezeit hat sich der Bereich der „universellen Approximation“ zu einem eigenständigen Gebiet innerhalb der komplexen Approximationstheorie entwickelt, und es gibt eine Vielzahl an Ergebnissen über universelle Funktionen. Hierbei wurde sich allerdings fast ausschließlich auf das Studium holomorpher und ganzer Funktionen beschränkt, insbesondere die Klasse der meromorphen Funktionen wurde bisher kaum auf das Phänomen der Universalität hin untersucht. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit universeller meromorpher Approximation, und geht der Fragestellung nach, ob meromorphe Funktionen mit gewissen Universalitätseigenschaften existieren, und ob die klassischen Ergebnisse aus der universellen holomorphen Approximation auf den meromorphen Fall erweiterbar sind. Hierbei wird zunächst zwischen Translations- und Streckungsuniversalität unterschieden und bewiesen, dass in beiden Fällen jeweils eine im Raum der meromorphen Funktionen residuale Menge an universellen Funktionen existiert. Weiterhin werden die Eigenschaften dieser Funktionen ausführlich studiert. Anschließend werden meromorphe Funktionen auf Ableitungsuniversalität hin untersucht. Hierbei wird einerseits gezeigt, dass im Allgemeinen keine positiven Ergebnisse möglich sind, während andererseits eine spezielle Klasse meromorpher Funktionen betrachtet wird, für welche universelles Verhalten der sukzessiven Ableitungen nachgewiesen werden kann.
Kurzfassung auf Englisch: The first example of a so-called universal holomorphic function is due to Birkhoff, who proved in 1929 the existence of an entire function that can approximate every entire function by suitable translates. Since then, “universal approximation” has become an independent field of research, and a large number of results concerning universal functions have been discovered. However, the known results deal almost exclusvely with holomorphic and entire functions, and particularly the class of meromorphic functions has scarcely been studied with regard to universality up to now. In this work, we consider the problem of universal meromorphic approximation and deal with the question, if meromorphic functions may share some universal properties and if the classic results from universal holomorphic approximation can be extended to the meromorphic case. We first consider meromorphic functions that are universal under translations and dilations, and prove that in both cases the set of universal functions is residual in the space of all meromorphic functions. Furthermore, we study the properties of these functions. Finally, we investigate the existence of meromorphic functions that are universal under successive differentiation. We shall see that, in general, the successive derivatives of meromorphic functions cannot possess universal properties, although we shall also be able to prove that for a special class of functions, universal behaviour of the derivatives is possible.

Home | Suchen | Veröffentlichen | Hilfe | Viewer