Suche   SiteMap
Home
A bis Z
BIB-KAT
Andere Bibliothekskataloge
Digitale Medien
Dokumentlieferung
Fachspezifische Informationen
Suchhilfen und Datenbanken
 
Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:hbz:385-7121
URL: http://ubt.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2011/712/


Brauchen wir ein europäisches Zivilgesetzbuch?

Kronke, Herbert

Weitere Beteiligte (Hrsg. etc.): Hoffmann, Bernd von; Robbers, Gerhard

Originalveröffentlichung: (2002) Rechtspolitisches Forum ; 11
pdf-Format:
Dokument 1.pdf (97 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Europäische Gemeinschaften / Kommission , Kommission für Europäisches Vertragsrecht , Vereinheitlichung
Freie Schlagwörter (Deutsch): Europäisches Zivilgesetzbuch
Institut: Rechtswissenschaft
DDC-Sachgruppe: Recht
Sonstige beteiligte Institution: Institut für Rechtspolitik an der Universität Trier
Dokumentart: Buch (Monographie)
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2002
Publikationsdatum: 05.10.2011
Kurzfassung auf Deutsch: Die Europäische Integration ist weit fortgeschritten. Das wirft die Frage nach einem Europäischen Zivilgesetzbuch auf: Welche Gebiete des Zivilrechts könnte oder sollte ein solches Gesetzbuch abdecken? In welchen Bereichen besteht ein echtes Bedürfnis nach der Vereinheitlichung des Rechts der Mitgliedstaaten? Gibt es eine Gemeinschaftskompetenz für die Schaffung eines Europäischen Zivilgesetzbuches? Wenn ja: Wie weit reicht diese? Welche Auswirkungen auf das Verhältnis zu Nichtmitgliedstaaten sind in Bezug auf eine solche regional begrenzte Rechtsvereinheitlichung denkbar? Diesen und anderen Fragestellungen geht der vorliegende Beitrag nach.

Home | Suchen | Veröffentlichen | Hilfe | Viewer