Suche   SiteMap
Home
A bis Z
BIB-KAT
Andere Bibliothekskataloge
Digitale Medien
Dokumentlieferung
Fachspezifische Informationen
Suchhilfen und Datenbanken
 
Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:hbz:385-7559
URL: http://ubt.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2012/755/


Macht Tradition Türken krank und ist überhaupt Türkisch drin, wo Türkisch drauf steht? Eine Studie zum Zusammenhang zwischen kulturellen Wertvorstellungen sowie psychischen und körperlichen Beschwerden bei türkischstämmigen Menschen in Deutschland

Does tradition cause illness in Turks and what das Turkish mean at all? An examination of the coherence between cultural values and psychological and physical symptoms conducted in Turkish migrants living in Germany

Lüdmann, Deniz

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (2.548 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Türkisch , Fragebogen zu Kompetenz- und Kontrollüberzeugungen , H-Skalen , ASS-SYM
Freie Schlagwörter (Deutsch): Türkische Migranten, kulturelle Werte, Symptome, körperliche Beschwerden, psychische Beschwerden
Freie Schlagwörter (Englisch): Turkish migrants, cultural values, symptoms
Institut: Psychologie
Fakultät: Fachbereich 1
DDC-Sachgruppe: Psychologie
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Lüdmann, Deniz
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 23.05.2012
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum: 26.06.2012
Kurzfassung auf Deutsch: Untersucht wurde der Zusammenhang zwischen körperlichen sowie psychischen Beschwerden und kulturellen Wertvorstellungen, Akkulturationsorientierungen, Kompetenz- und Kontrollüberzeugungen, Vertrauen in direkte Bezugspersonen und Hoffnungslosigkeit bei 172 türkischstämmigen Menschen in Deutschland im Alter von 16 bis 73 Jahren. Die deutschen Erhebungsinstrumente wurden mit Ausnahme eines Fragebogens, der bereits in türkischer Sprache vorlag, von der Autorin und einer staatlich anerkannten Dolmetscherin in die türkische Sprache übersetzt. Für die deutschen und türkischen Messinstrumente wurden anschließend Item- und Skalenanalysen durchgeführt, um sie hinsichtlich ihrer psychometrischen Tauglichkeit zu überprüfen. Weiterhin wurde die türkischstämmige Gesamtstichprobe in eine türkisch orientierte und eine deutsch orientierte Subgruppe unterteilt, zwischen denen einige Mittelwertsvergleiche berechnet wurden, um einerseits inhaltlich relevante Unterschiede explorativ zu erforschen und um andererseits zu überprüfen, ob die Variablen Nationalität, Sprache oder Geburtsort für die stärkere Symptomausprägung bei in Deutschland lebenden Türken entscheidend sind.
Kurzfassung auf Englisch: This study investigates the coherence between physical and psychological symptoms as well as cultural values, acculturative orientations, beliefs of competence and control, trust in direct attachment figures and hopelessness conducted in 172 people of Turkish descent in Germany at the age of 16 to 73 years. The German measuring instruments were all except of one, which could already be found in a Turkish version, translated in the Turkish language by the author and an officially recognized interpreter. For both German and Turkish measurements items and scales were analyzed in order to check psychometric aptitude. Furthermore, the sample was subdivided into a German and Turkish oriented sub group, for which analyses of variance were calculated in order to explore relevant differences on the one hand, and to check whether nationality, language or place of birth are crucial variables for the occurrence of higher symptoms in Turkish people living in Germany.

Home | Suchen | Veröffentlichen | Hilfe | Viewer