Suche   SiteMap
Home
A bis Z
BIB-KAT
Andere Bibliothekskataloge
Digitale Medien
Dokumentlieferung
Fachspezifische Informationen
Suchhilfen und Datenbanken
 
Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:hbz:385-8573
URL: http://ubt.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2014/857/


Handeln in der Organisation Schule. Eine Fallstudie zur Selbstgestaltung der Realschule plus unter Einbezug politischer Rahmenbedingungen.

Action in the organization school. A case study of the self-administration of the Realschule plus considering political conditions.

Krämer, Nina

Originalveröffentlichung: (2013) KRÄMER, NINA (2013): Kooperationsformen im Schulalltag verankern. In: Reale Bildung in Rheinland-Pfalz. Mitteilungen des Verbandes Deutscher Realschullehrer. Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. Ausgabe 2/2013. S. 39f. (Vollständiger Artikeldownload auf www.vdr-rlp.de)
pdf-Format:
Dokument 1.pdf (14.200 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Schulentwicklung , Organisationsentwicklung , Kooperation
Freie Schlagwörter (Deutsch): Schulleitungshandeln , interne Steuerung , Fusionierung von Schulen
Freie Schlagwörter (Englisch): autonomy of schools , cooperation , claim to leadership
Institut: Soziologie
Fakultät: Fachbereich 4
DDC-Sachgruppe: Sozialwissenschaften, Soziologie
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: apl. Prof. Dr. Waldemar Vogelgesang; Prof. Dr. Johannes Kopp
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 20.03.2014
Erstellungsjahr: 2013
Publikationsdatum: 29.04.2014
Kurzfassung auf Deutsch: Handeln in der Organisation Schule – Eine Fallstudie zur Selbstgestaltung der Realschule plus unter Einbezug politischer Rahmenbedingungen.rnDie in der rheinland-pfälzischen Schulstrukturreform von 2008 festgelegte Einführung der Realschule plus und damit verbundene schulische Fusionierungsprozesse wurden in der vorliegenden Dissertation mittels eines qualitativen Methodenmixes fallanalytisch untersucht. Im Zentrum stand dabei zum einen die Beleuchtung der schulischen Binnenstruktur, zum anderen wurde der Frage nachgegangen, welche Handlungsspielräume bzw. Entwicklungsstrategien zur individuellen Selbstgestaltung die einzelne Schule für sich erarbeiten kann.rnForschungsleitend ist dabei der Befund aus schulübergreifenden Untersuchungen der „Agentur für Qualitätssicherung, Evaluation und Selbstständigkeit von Schulen“ (AQS) gewesen, der besagt, dass sich unterschiedliche Schularten insgesamt nur wenig voneinander unterscheiden, jedoch die Differenzen zwischen einzelnen Schulen eine ausgedehnte Vielfalt aufweisen und im Kontext einzelschulischer Qualitätsentwicklung eine Fülle unterschiedlicher Merkmale und Handlungsstrategien offenbaren.rnZur Operationalisierung sind dementsprechend folgende Forschungsfragen formuliert worden:rnInwieweit gelingt es politische Rahmenbedingungen zum Schultyp der Realschule plus umzusetzen? rnWie wird schulische Selbstverwaltung als Programmatik von Schulentwicklung verstanden?rnWelche Handlungsmuster und –strategien der Beteiligten können in diesem Zusammenhang herausgearbeitet werden?rnAbschließend wurde der Versuch unternommen, Handlungsempfehlungen aus den wichtigsten Ergebnissen der Arbeit abzuleiten, die aus Sicht der Verfasserin eine Relevanz für einen möglichst positiven Vollzug der gegenwärtigen Reformbemühungen besitzen.
Kurzfassung auf Englisch: Action in the organization school. A case study of the self-administration of the Realschule plus considering political condition.rnIn 2008, the school structure reform of the German federal state of Rhineland-Palatinate introduced the Realschule plus. In this thesis, the resulting processes of academic merging were studied case-analytically by means of a qualitative mixed methods design. While one focus lay on the examination of school internal structure, it was also scrutinized which scope of action or strategies for individual self-design a given school can develop.rnGuiding this analysis is the finding reported by the Agentur für Qualitätssicherung, Evaluation und Selbstständigkeit von Schulen(AQS) that, altogether, different types of school differ only marginally while there is great variation between individual schools. Specifically, individual schools were found to have a wealth of of different features and strategies in the context of development of quality.Thus, the following research questions have been developed: rnTo what extent can political conditions concerning the Realschule plus be realized? rnIs school self-administration understood as programmatic school development?Which patterns of action and strategies of the parties involved can be identified in this context?rnFinally, an attempt was made to arrive at recommendations for action deduced from the main results of the present research. These recommended actions are of relevance for a positive enforcement of the current reform.

Home | Suchen | Veröffentlichen | Hilfe | Viewer