Suche   SiteMap
Home
A bis Z
BIB-KAT
Andere Bibliothekskataloge
Digitale Medien
Dokumentlieferung
Fachspezifische Informationen
Suchhilfen und Datenbanken
 
Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:hbz:385-3596
URL: http://ubt.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2006/359/


Untersuchungen zu Anzahl, Umfang und Struktur der Artikel der Erstbearbeitung des Deutschen Woerterbuchs von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm

Number, Size and Structure of the Dictionary-Entries in the 'Deutsche Woerterbuch' (1st edition) by Jacob Grimm and Wilhelm Grimm

Schares, Thomas

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (2.419 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Deutsches Wörterbuch <Grimm>
Freie Schlagwörter (Deutsch): Grimmsches Woerterbuch , Artikelstruktur , Woerterbuchartikel , elektronisches Woerterbuch
Freie Schlagwörter (Englisch): dictionary , entry , electronic dictionary
Institut: Germanistik
Fakultät: Fachbereich 2
DDC-Sachgruppe: Deutsch
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Gaertner, Kurt (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 23.02.2006
Erstellungsjahr: 2006
Publikationsdatum: 03.04.2006
Kurzfassung auf Deutsch: Gegenstand dieser Studien ist die elektronische Version der Erstausgabe der Deutschen Wörterbuchs von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (=DWB). Auf verschiedenen Ebenen werden dabei die Möglichkeiten einer solchen elektronischen Wörterbuchversion für eine Reihe metalexikographischer Fragestellungen genutzt, und es wir gezeigt, dass vorher unmögliche oder nur mit unvertretbarem Aufwand durchführbare Untersuchungen nun durchführbar werden. Weiterhin wird gezeigt, dass die in der Metalexikographie bisher üblichen Schätzungen und Untersuchungen kleiner Teilabschnitte eines Wörterbuchs, die in der Regel zu Extrapolationen über die Gesamtinhalte von Wörterbüchern dienten, durch die Verfügbarkeit elektronischer Wörterbücher nun durch exaktere Untersuchungen und Ergebnisse ersetzt werden können.
Zunächst wird die exakte Anzahl der im DWB aufgenommenen Stichwörter ermittelt - darüber liegen bisher lediglich Schätzungen vor. In einem zweiten Schritt wird der Umfang jedes einzelnen Artikels ds DWB ermittelt. Dies ermöglicht nicht nur Aussagen über die Beschaffenheit von Wörterbüchern und den darin enthaltenen Artikeln, die über einen Vergleich mit anderen Wörterbüchern zu einer ausgewogeneren Darstellung des Wortschatzes in zukünftigen Wörterbüchern führen könnten, sondern ermöglicht auch den gezielten Zugang zu einer bestimmten Gruppe von DWB-Artikeln, die im folgenden Gegenstand der Untersuchung sind - den kurzen Artikeln im DWB. Die systematische metalexikographische Untersuchung einer großen Anzahl von kurzen DWB-Artikeln zeigt schließlich, dass die vielerorts beschworene Heterogenität des DWB zumindest in der Hinsicht zu relativieren ist, indem kurze Artikel größtenteils bestimmten Aufbauprinzipien folgen - und das unabhängig vom Entstehungszeitupunkt des Artikels (Entstehungszeitraum des DWB: über 100 Jahre) - diese Aufbauprinzipien des DWB-Wörterbuchartikels spiegeln sich auch in den umfangreicheren Artikeln, und sie belegen eine Konstante lexikographischer Tätigkeit, die angesichts der immer wieder beschworenen Heterogenität gerade dieses Wörterbuchs (und auch in der gedruckten Version nicht mit vertretbarem Aufwand ermittelbar) bisher nicht wahr genommen worden ist.
Den Abschluss der Untersuchungen bildet eine Untersuchung der Gliederungsprinzipien umfangreicher DWB-Artikel. Dabei werden die verschiedenen Bearbeitungsgrundsätze der am DWB beteiligten Lexikographen bei der Artikelgliederung durch Gliederungsmarken offenbar.
Die Untersuchungen sollen insgesamt exemplarisch darstellen, welche Möglichkeiten metalexikographischer Untersuchungen sich durch die Verfügbarkeit elektronischer (digitalisierter) Wörterbücher eröffnen.
Kurzfassung auf Englisch: Electronic dictionaries offer a number of new possibilities in usage and also for research hitherto impossible: I will pursue a number of questions concerning the total amount of entries, size of entries and structure of entries in the Deutsche Wörterbuch by Jacob and Wilhelm Grimm (=DWB) - the most prominent and the largest dictionary of the German language (comparable to the status of the OED for the English language). I will attempt to show, that metalexicographical research based on electronic versions of dictionaries yields more accurate results than traditional methods using printed dictionaries.
In the first section, I will calculate the total number of entries in the DWB using the data of the electronic dictionary. Up until now we have only guesses concerning the total of DWB-entries; I will replace these guesses by an exact number.
Inthe second section, I will examine the size of the DWB-entries. Comparison with other dictionaries concering average entry sizes could lead to the production of more balanced future dictionaries. Knowledge about the size of entries is also necessary for the following section. There, I will investigate the structure of a large number of short-sized dictionary entries. Thereby it can be determined that the majority of DWB-entries follows similiar construction principles in spite of the often postulated heterogenity of the DWB. In the final section, construction principles of larger DWB-entries are examined in detail, in order to point out the different methods of different lexicographers.
The general aim of this work is to point out possibilities for metalexicographical research using electronic dictionaries: The availability of electronic dictionaries enables for new ways of metalexicographical research.

Home | Suchen | Veröffentlichen | Hilfe | Viewer