Suche   SiteMap
Home
A bis Z
BIB-KAT
Andere Bibliothekskataloge
Digitale Medien
Dokumentlieferung
Fachspezifische Informationen
Suchhilfen und Datenbanken
 
Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Aufsatz zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:hbz:385-5841
URL: http://ubt.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2012/584/


Studienförderung in der Frühen Neuzeit. Das Luzerner Stipendienwesen in den Jahren 1550 bis 1650

Scholarship foundations in the early modern period. The Lucerne scholarships being in the years 1550 to 1650

Müller, Marina

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (300 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Studienf�rderung , Jesuitenschule , Jesuitenkolleg , Ausbildung , Luzern , Katholizismus , Deutsche Schweiz , Neuzeit , Katholische Erneuerung
Institut: Geschichte, mittlere und neuere
DDC-Sachgruppe: Geschichte
Dokumentart: Aufsatz
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum: 27.06.2012
Kurzfassung auf Deutsch: Anhand von Ratsprotokolle, Korrespondenzen und Testamenten wurde das Luzerner Stipendienwesen hinsichtlich seiner Funktionsweise, Intension und Wirkung untersucht für den Zeitraum 1550 bis 1650.Es stellt sich heraus, dass die Stipendien als obrigkeitliches Instrument der politischen und konfessionellen Stabilisierung des Standes Luzern dienten. Dabei erhielten in erster Linie die Söhne der Ratsherrengeschlechter die Studienförderung. D.h., dass eine Bildungsförderung eher armer Gesellschaftsschichten dem Anliegen der Statussicherung der neuen Luzerner Ratsgeschlechter entgegen stand. Dennoch wurden die obrigkeitlichen Stipendien nicht effektiv genutzt, wobei sie in Verbindung mit den (kirchlich-)privaten Studienstiftungen ein aufeinander aufbauendes Stipendiensystem ausbildeten, das die Grundausbildung und die Hochschulbildung zu mindest für einige Stipendiaten ermöglichte.

Home | Suchen | Veröffentlichen | Hilfe | Viewer