Klassensprecher*innen auf ihre Aufgaben vorbereiten

  • Die Ausbildung von Klassensprecher*innen ist unerlässlich, wenn wir eine kohärente, sinnvolle und legitime Schülerbeteiligung erreichen wollen. Dabei sind zwei Ebenen zu berücksichtigen: Die erste ist technischer Natur und konzentriert sich auf Handlungs- und Reflexionstools. Die zweite Ebene bezieht sich auf das Zwischenmenschliche, also auf die Beziehung, die Jugendliche zu anderen haben. Dementsprechend haben die Ausbildungskurse der Association Jeune et Citoyen in Belgien eine dreifache Ausrichtung, nämlich eine institutionelle, eine erzieherische und eine pädagogische.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Fatima Amkouy
URN:urn:nbn:de:hbz:385-1-14628
DOI:https://doi.org/10.25353/ubtr-made-2133-6457
Parent Title (German):mateneen - Praxishefte Demokratische Schulkultur, 05/2020: Schülervertretung
Document Type:Contribution to a Periodical
Language:German
Date of completion:2020/09/08
Date of publication:2020/09/08
Publishing institution:Universität Trier
Release Date:2020/10/12
GND Keyword:Demokratie; Deutschland; Klassensprecher; Luxemburg; Politische Bildung; Schule; Schülervertretung
First page:19
Last page:22
Institutes:Fachbereich 3 / Politikwissenschaft
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 32 Politikwissenschaft / 320 Politikwissenschaft
Licence (German):License LogoCC BY: Creative-Commons-Lizenz 4.0 International

$Rev: 13581 $