Vom Wasserzeichen zum Markenpapier. Die Papiermarkierung als Mittel der Absatzpolitik im 20. Jahrhundert.

From watermark to branded paper. The papermarking as a marketing instrument in the 20th century.

  • Die Markierung zählt zu den ältesten Instrumenten im Marketing und besitzt auch heute noch eine herausragende Bedeutung für den Markterfolg. Allerdings haben die technologischen Entwicklungen auch die Möglichkeiten der Markierung verändert, so dass "klassische" Markierungsmöglichkeiten an Bedeutung verlieren. Eine der ältesten Markierungsformen ist das Wasserzeichen, dessen Bedeutung als Marke bisher wissenschaftlich noch nicht untersucht wurde. Dieses Forschungsdefizit zu verringern, erweitert auf Papierrippungen, Papierprägungen, Markierungsdrucke und Markierungsstrukturen ist das Ziel der vorliegenden Arbeit. Ausführlich beschrieben und gewichtet werden dabei die einzelnen Markierungselemente, differenziert nach Herkunft, Marken-Namen und Marken-Bild, und ihre Auswirkung auf das Verbraucherverhalten. Eine besondere Beachtung erhalten Kuppelmarkierungen, die zusätzliche Synergien für die Kundenbindung entfalten. In der Vielfalt der Markierungen und über 1000 Abbildungen wird das Zusammenspiel von Markierung und Marketing deutlich gemacht.
  • n.a.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Rolf Buscher
URN:urn:nbn:de:hbz:385-4347
Advisor:Rolf, Weiber
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of completion:2007/09/24
Publishing institution:Universität Trier
Granting institution:Universität Trier, Fachbereich 4
Date of final exam:2007/08/22
Release Date:2007/09/24
Tag:Markierungsdrucke; Maschinenwasserzeichen; Papiermarketing; Papierprägungen; Papierrippungen
Paper marketing; branded prints; machine applied watermarks; paper embossings; paper ribbings
GND Keyword:Marketing; Papier; Wasserzeichen
Institutes:Fachbereich 4 / Wirtschaftswissenschaften
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 33 Wirtschaft / 330 Wirtschaft

$Rev: 13581 $