• search hit 1 of 1
Back to Result List

Implizite Religiosität - Zur Psychologie des Lebenssinns

Implicit Religiosity - On the Psychology of Meaning in Life

  • Religiosität der Gegenwart ist geprägt durch Vielfalt und Individualisierung. Wie kann man sie systematisch beschreiben? Was sind ihre Ausdrucksformen? Welche Lebensbedeutungen werden mit den verschiedenen Religiositäten verknüpft? Mit impliziter Religiosität wird ein weit gefasstes Religiositätskonstrukt vorgestellt, das verborgene Formen der Religiosität zu identifizieren vermag. Grundlage ist die Entwicklung einer interdisziplinären Theorie, die drei universalreligiöse Komponenten postuliert: Mythos, Rituale und Transzendierungserlebnisse. Die Komponenten werden mit Blick auf ihre Deutungsgeschichte, ihre Aktualität und psychologische Bedeutung dargestellt und als Ausdrucksformen von Sinnstiftung untersucht. Im Rahmen einer qualitativen Erhebung werden sie empirisch mit Inhalten und subjektiven Bedeutungen angereichert. Anhand der Inhalte erfolgt eine phänomenologische Darstellung impliziter Religiosität(en), deren Grundgerüst aus einer statistischen Datenanalyse abgeleitet wird. Die in der Erhebung identifizierten Lebensbedeutungen werden psychometrisch erfassbar gemacht und der resultierende Fragebogen zu Lebensbedeutungen (LeBe) ausführlich dargestellt. Er erlaubt die reliable und valide Erfassung einer breiten Palette von Lebensbedeutungen sowie der subjektiv erlebten Sinnerfüllung. Von besonderem Interesse sind nicht zuletzt die Beziehungen zwischen Sinnerfüllung, Lebensbedeutungen und Persönlichkeit. Ergebnisse einer Fragebogenstudie weisen darauf hin, dass Persönlichkeitseigenschaften nur moderat mit dem Ausmaß der Sinnerfüllung korrelieren, dass aber enge Zusammenhänge zu den verwirklichten Lebensbedeutungen bestehen. Das vorliegende Werk stellt theoretische wie auch praktische Ansätze vor, die eine systematische Erhellung der Religiosität der Gegenwart ermöglichen. Obwohl diese bisher vor allem als idiosynkratisch und beliebig angesehen wurde, kann gezeigt werden, dass auch neue Formen der Religiosität sich in Denk-, Verhaltens- und Erlebensmustern ausdrücken, die als typisch für traditionelle, explizite Religiosität gelten. Weit entfernt davon, reiner Modetrend zu sein, dient implizite Religiosität dem Ausleben und Ausdruck persönlich relevanter Lebensbedeutungen. Auch wenn Blickwinkel und Methodik des Buches vorwiegend psychologisch geprägt sind, können doch auch Leser mit soziologischem, theologischem oder kulturwissenschaftlichem Interesse von den Erkenntnissen profitieren.
  • Contemporary religiosity is best described by terms like diversity and individualisation. How can it be characterised in a systematic way? How is it expressed? Which life meanings are connected with different kinds of religiosities? With implicit religiosity, a comprehensive concept is introduced, allowing for the identification of so far unrecognised types of religiosity. It is based on the development of an interdisciplinary theory in which three universally religious components are postulated: myth, ritual, and experience of transcending. All three components are being elucidated with regard to their history of interpretation, their timeliness, and their psychological significance; furthermore, they are investigated as expressions of sense-making. By means of a qualitative interview study, they are empirically augmented with contents and underlying subjective meanings. On the basis of the contents, a phenomenological description of implicit religiosities is given; a basic matrix of implicit religiosity is derived from statistical analysis. The empirically identified life meanings are made assessable by a psychometric questionnaire; the resultant Life Meanings Questionnaire (LiMe) is described in detail. It allows for a reliable and valid assessment of a broad number of life meanings as well as the degree of subjectively experienced meaning in life. Last but not least, relationships between the degree of experienced meaning, life meanings, and personality are of special interest. Results of quantitative studies suggest that personality traits correlate only moderately with the degree of experienced meaning; however, close associations can be found between personality and the life meanings a person puts into practice. The book at hand introduces theoretical as well as practical approaches which permit a systematic elucidation of contemporary religiosity. Though up to now mainly viewed as idiosyncratic and arbitrary, it can be shown that also new types of religiosities are expressed within structures typical for traditional, explicit religiosity. Far from being mere fashion, implicit religiosity serves as realisation and expression of personally relevant life meanings. The book's perspective and methodology are mainly psychological, but also readers with sociological, theological, or cultural interest will profit from the insights.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Tatjana Schnell
URN:urn:nbn:de:hbz:385-2973
Advisor:Peter Becker
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of completion:2005/02/01
Publishing institution:Universität Trier
Granting institution:Universität Trier, Fachbereich 1
Date of final exam:2004/11/15
Release Date:2005/02/01
Tag:Implizite Religiosität
implicit religion; interdisciplinary research; meaning in life; new religiosity; personality assessment
GND Keyword:Interdisziplinäre Forschung; Lebenssinn; Neue Religiosität; Persönlichkeitsdiagnostik; Unsichtbare Religion
Source:Lengerich: Pabst Science Publishers
Institutes:Fachbereich 1 / Psychologie
Dewey Decimal Classification:1 Philosophie und Psychologie / 15 Psychologie / 150 Psychologie

$Rev: 13581 $