The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 7 of 1237
Back to Result List

Zeit, Literatur und Sinn: Zu den Poetiken von Botho Strauß und Rainald Goetz

  • Diese Arbeit befasst sich mit den Poetiken von Botho Strauß und Rainald Goetz, in denen Zeit und Literatur sowie Zeiterfahrung und Sinnerfahrung auf der Ebene der Sinnkonstruktion in der Literatur eng verknüpft sind. Botho Strauß, ein reaktionärer Autor, und Rainald Goetz, ein anti-elitärer Pop-Autor, betrachten trotz ihrer gegensätzlich konzipierten poetologischen Programme die Literatur als den besten Möglichkeitsraum der Sinnherstellung und Sinnerfahrung. Davon ausgehend untersucht diese Arbeit ihre Poetiken, nämlich die Poetik der Erinnerung (Strauß) und die Poetik des Jetzt (Goetz) und versucht dabei, den Umgang der beiden Schriftsteller mit der Zeit, der Sprache und der Welt zu beleuchten. Grundlegend für die gesamte Analyse ist der Gesichtspunkt, dass es in ihren Poetiken unter anderem um ein Ereignis, um die ästhetische Erfahrung eines plötzlichen Augenblicks, geht, in dem man den im Alltag verlorenen Sinn wiedergewinnt oder das Sinnvolle, das Schöne und das Wahre als Unbeschreibbares und Neues entsteht. In dieser Arbeit gilt die These, dass sich ein solcher Augenblick, ein erfüllter Moment, insbesondere in der Sprache verwirklicht. Davon ausgehend kommt diese Arbeit zu dem Schluss, dass beide Autoren vor allem in der Schrift, wie auch überhaupt in der Kunst, die sogenannte Erlösung finden wollen.
  • We live in time and we live in a world of language. Given these conditions, we ask ourselves ‘What is literature?’ and ‘How should we live our lives?’. What matters is the seeking of meaning, especially meaning of literature and life. This dissertation explores Botho Strauß’s poetic of Recollection (Erinnerung) and Rainald Goetz’s poetic of Now (Jetzt), in which experience of time and experience of meaning, in other words, time and literature as a medium of experience of meaning, are closely connected. By analyzing these poetics this dissertation tries to show that the conservative author Strauß and the anti-elite pop-author Goetz regard, in spite of the differences in their poetical code, literature as the ultimate space of possibility to generate and experience meaning. This dissertation looks, then, into the two author’s perspective on time, language and tries to demonstrate that a crucial element of their poetics lies in the longing for an Accident (Ereignis), that is to say the aesthetic experience of a sudden moment, in which the missing meaning is rerecognised or something meaningful and truthful springs up. In this dissertation the proposition is valid that such a moment is most of all realized in language.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Jeongseon Hyeon
URN:urn:nbn:de:hbz:385-1-15930
DOI:https://doi.org/10.25353/ubtr-xxxx-8e60-d4c2
Referee:Franziska Schößler, Iulia-Karin Patrut
Advisor:Franziska Schößler
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of completion:2020/07/23
Date of publication:2021/04/27
Publishing institution:Universität Trier
Granting institution:Universität Trier, Fachbereich 2
Date of final exam:2020/07/23
Release Date:2021/04/27
Tag:Botho Strauß; Rainald Goetz; Zeit und Literatur
GND Keyword:Drama; Goetz, Rainald; Mythos; Sinnfindung; Strauß, Botho; Zeit
Number of pages:235
Licence (German):License LogoCC BY: Creative-Commons-Lizenz 4.0 International

$Rev: 13581 $