• search hit 73 of 173
Back to Result List

Das Social Web im Städtetourismus - Eine Untersuchung der Auswirkungen auf Informationsverhalten und räumliche Verhaltensmuster unter besonderer Berücksichtigung von Nischenangeboten

The Social Web in Urban Tourism - A Study of the impact of information search behaviour and spatial behavioral patterns with a special focus on niche offers

  • Die vorliegende Arbeit hat die zunehmende Bedeutung des Social Web und die daraus resultierenden Auswirkungen auf das Informations- und Reiseverhalten von Städtetouristen zum Thema. Hauptfragestellung ist, inwiefern sich die gestiegene Bedeutung des Social Web auf das Informationsverhalten von Reisenden und ihr Verhalten vor Ort, insbesondere hinsichtlich des Interesses an Nischenattraktionen, auswirkt. Große Städte, vor allem Metropolen, verfügen über eine fast unüberschaubare Zahl von touristischen Attraktionen und Angeboten. Dazu zählen auch jene, die abseits der Haupttouristenrouten in weniger touristisch geprägten Stadtteilen liegen. Trotz dieser Angebotsvielfalt ist die Mehrzahl der Städtetouristen meist auf der sogenannten "Straße der Ameisen" anzutreffen. Eine Ausnahme stellen jedoch die sogenannten neuen Städtetouristen dar, die weniger an klassischen Mainstream-Sehenswürdigkeiten, sondern mehr am Entdecken authentischer und einzigartiger Plätze abseits der Touristenpfade und am Erleben des Alltags der Einheimischen interessiert sind. Für die vorliegende Untersuchung der Fragestellung wurden insgesamt drei methodische Bausteine herangezogen: 1) Eine Inhaltsanalyse für den Vergleich von Social-Web-Anwendungen und klassischen Reisemedien hinsichtlich ihrer thematischen Schwerpunktsetzung; 2) eine Touristenbefragung mit dem Ziel, mehr über die Nutzung des Social Web als Reiseinformationsquelle und über das Verhalten der Social-Web-Nutzer im Allgemeinen, und ihr Interesse an Nischen und Orten abseits der Touristenpfade im Besonderen, zu erfahren. Schließlich sollten 3) Interviews mit städtetouristischen Nischenunternehmen weitere Erkenntnisse über die Nutzung sozialer Medien durch Anbieter im Städtetourismus liefern. Die Ergebnisse machen deutlich, dass die Auswirkungen des Social Web " sowohl durch die Nutzung als Reiseinformationsquelle durch die Nachfrager, als auch durch die Verwendung als Marketing- und Vertriebskanal von Seiten der Anbieter " bislang geringer sind als zunächst angenommen. Auch wenn Nischenangebote und Alltagskultur zum Teil in sozialen Medien stärker präsent sind als z. B. in Reiseführern, und einige kleine Nischenanbieter die Möglichkeiten, die ihnen das Social Web bietet, schon optimal nutzen, so hat eine verstärkte Social-Web-Nutzung bislang doch keine grundlegenden Verhaltensänderungen auf Seiten der Reisenden bewirkt. Die Straße der Ameisen ist trotz der gestiegenen Social-Web-Nutzung nach wie vor existent. Dass das Social Web als ein Filter fungiert, der Interessierte in Richtung der Long-Tail-Angebote "schickt", konnte im Rahmen der vorliegenden Dissertation nur zum Teil bestätigt werden. Neben der Informationsquelle Social Web üben doch auch viele andere Faktoren einen Einfluss auf das Interesse von Reisenden an Lokalkolorit, authentischen Erlebnissen und besonderen Nischenangeboten aus. Trotzdem dürfte gerade für den sogenannten neuen Touristen das Social Web neue Möglichkeiten der Informationsgewinnung über einzigartige Örtlichkeiten an den Reisezielen bereitstellen. So ist es heutzutage einfacher als je zuvor, an Hinweise und Tipps zu ganz spezifischen Reisezielen und -aktivitäten zu kommen, die zudem meist noch sehr persönlich und authentisch wirken, da sie größtenteils von anderen Nutzern stammen.
  • The topic of the present PhD thesis is the increasing importance of the social web and the resulting impact on the information and travel behavior of urban tourists. The main objective was to establish in what way the increased importance of the social web influences both travelers" information behavior and their behavior when at the destination, in particular in terms of interest in niche attractions. Large cities, especially metropolises, offer an impressive number of tourist attractions and services. These include those that are off the main tourist routes in less tourist-oriented districts. Despite this diversity in offer, the majority of tourists visiting cities is mostly found on the so-called street of the ants. One exception, however, represent the so-called new city tourists, who are less interested in classical mainstream attractions, but more in discovering authentic and unique places off the beaten path and in experiencing the everyday life of the locals.For the present study, altogether three methodological components were applied: 1) A content analysis for the comparison of social web applications and traditional travel media in terms of their thematic focus, and 2) a tourist survey with the aim of learning more about the use of the social web as a travel information source and about the behavior of social web users in general as well as their interest in niches and places off the beaten path in particular. Finally, 3) interviews with urban tourism niche companies and institutions to provide insights into their use of social media. The results of the study show that the impact of the social web " both through its use as a source of travel information by tourists, as well as through its use as marketing and sales channel on the part of providers " have so far been less pronounced than had been previously assumed. Although niche offerings sometimes have a stronger presence in social media than for example in guidebooks, and some small niche players already use the possibilities offered to them by the social web very well, a stronger social web use has not yet resulted in fundamental changes in the behavior on the part of travelers. Despite the increased social web use the "street of the ants" still exists. That the social web acts as a filter that sends interested travelers in the direction of long-tail offers could only be confirmed partially in the context of this thesis. In addition to the social web as an information source there are also many other factors that exert an influence on the interest of travelers in local atmosphere, authentic experiences and special niche offerings. Nevertheless, the social web is expected to provide new opportunities to gain information about unique locations at destinations, in particular for the so-called new tourists. Thus, it is now easier than ever to receive very specific hints and tips on destinations and activities that often also appear very personal and authentic, since they mostly originate from other users.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Fanny Raab
URN:urn:nbn:de:hbz:385-7828
Advisor:Andreas Kagermeier
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of completion:2013/01/31
Publishing institution:Universität Trier
Granting institution:Universität Trier, Fachbereich 6
Date of final exam:2012/07/19
Release Date:2013/01/31
Tag:Reiseblog; Reisecommunity; Reiseinformationsverhalten; long tail; new tourist
niche tourism; social media; tourism geography; travel information search; urban tourism
GND Keyword:Amsterdam; Berlin; Fremdenverkehrsgeographie; London; Nischen-Marketing; Reisender; Soziale Software; Stadt; Tourismus; Urlauber; World Wide
Institutes:Fachbereich 6 / Geographie und Geowissenschaften
Dewey Decimal Classification:9 Geschichte und Geografie / 91 Geografie, Reisen / 910 Geografie, Reisen

$Rev: 13581 $