• search hit 7 of 21
Back to Result List

The vocal fundamental frequency in psychophysiological research: affective F0 modulation induced by psychophysiological methods

The vocal fundamental frequency in psychophysiological research: affective F0 modulation induced by psychophysiological methods

  • The influence of affect on vocal parameters has been well investigated in speech portrayed by actors, but little is known about affect expression in more natural or authentic speech behavior. This is partly due to the difficulty of generating speech samples that represent authentic expression of speaker affect. The present work investigates the influence of speaker affect on the vocal fundamental frequency (F0) in comparatively authentic speech samples. Three well-documented psychophysiological research methods were applied for the induction of affective states in German native speakers in order to obtain speech samples with authentic affect expression: the Cold Pressor Test (CPT), the Stroop Color-Word Test (SCWT) and the presentation of slides from the International Affective Pictures System (IAPS). The here reported results show that the influence of affect on F0 is differentially modulated by psychophysiological processes as well as socio-cultural influences. They also indicate that this approach may be useful for future research and further to gain a deeper understanding of authentic vocal affect expression. Moreover, F0 may constitute an additional non-invasive, easy to obtain measure for the established psychophysiological research methodology.
  • Die Stimme erlaubt Rückschlüsse auf (dargestellte) Gefühlszustände des Sprechers. Der Einfluss von Emotionen auf die Stimmhöhe (F0) ist gut untersucht in Stimmproben von Schauspielern, dennoch wenig ist bekannt über den Ausdruck von "echtem" Affekt. Dies ist u.a. methodischen Herausforderungen der Schwierigkeit zuzuschreiben, kontrolliert Stimmaufnahmen mit authentischem Affekt-Ausdruck eines Sprechers zu generieren. Diese Arbeit untersucht den Einfluss von Affekt auf die F0 bei Nicht-Schauspielern unter der Anwendung von drei etablierten psychophysiologischen Affekt-Induktions-Methoden: Kaltwassertest (Cold Pressor Test), Stroop Color-Word Test und das Präsentieren von Bildern aus dem "International Affective Picture System". Die Ergebnisse bestätigen, dass der Ausdruck von Affekt in der F0 von psychophysiologischen Prozessen sowie sozio-kulturellen Einflussfaktoren moduliert wird. Damit wird deutlich, dass sich die Anwendung etablierter Verfahren der Psychophysiologie für zukünftige Forschungsbestrebungen als nützlich erweisen kann, vor allem im Hinblick auf ein tieferes Verständnis über "authentischen" stimmlichen Affektausdruck. Ferner zeigt sich, dass die F0 als zusätzlicher non-invasiver Meßparameter für etablierte Forschungsmethodiken geeignet sein könnte.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Debora Plein
URN:urn:nbn:de:hbz:385-9094
Advisor:Hartmut Schächinger
Document Type:Doctoral Thesis
Language:English
Date of completion:2015/02/03
Publishing institution:Universität Trier
Granting institution:Universität Trier, Fachbereich 1
Date of final exam:2014/12/19
Release Date:2015/02/03
Tag:Affekt; F0; Stimme
F0; affect; voice
GND Keyword:Affekt; Grundfrequenz; Physiologische Psychologie; Stimme
Institutes:Fachbereich 1 / Psychologie
Dewey Decimal Classification:1 Philosophie und Psychologie / 15 Psychologie / 150 Psychologie

$Rev: 13581 $