• search hit 2 of 13
Back to Result List

Validity and Maintenance of Binge Eating Disorder. Laboratory and naturalistic studies on the role of negative affect, stress-induced eating and cortisol secretion in obese women with BED

Validität und Aufrechterhaltung der Binge Eating Störung. Labor- und naturalistische Studien zur Rolle von negativem Affekt, stress-induziertem Essverhalten und Kortisolsekretion bei adipösen Frauen mit BED

  • The present thesis addresses the validity of Binge Eating Disorder (BED) as well as underlying mechanisms of BED from three different angles. Three studies provide data discriminating obesity with BED from obesity without BED. Study 1 demonstrates differences between obese individuals with and without BED regarding eating in the natural environment, psychiatric comorbidity, negative affect as well as self reported tendencies in eating behavior. Evidence for possible psychological mechanisms explaining increased intake of BED individuals in the natural environment was given by analyzing associations of negative affect, emotional eating, restrained eating and caloric intake in obese BED compared to NBED controls. Study 2 demonstrated stress-induced changes in the eating behavior of obese individuals with BED. The impact of a psychosocial stressor, the Trier Social Stress Test (TSST, Kirschbaum, Pirke, & Hellhammer, 1993), on behavioral patterns of eating behavior in laboratory was investigated. Special attention was given to stress-induced changes in variables that reflect mechanisms of appetite regulation in obese BED individuals compared to controls. To further explore by which mechanisms stress might trigger binge eating, study 3 investigated differences in stress-induced cortisol secretion after a socially evaluated cold pressure test (SECPT, Schwabe, Haddad, & Schachinger, 2008) in obese BED as compared to obese NBED individuals.
  • Die vorliegende Arbeit befasst sich aus drei unterschiedlichen Blickwinkeln mit der Frage der Validität der Binge Eating Störung (BES) sowie mit den der BES zugrundeliegenden Mechanismen: Es werden drei Studien vorgestellt, die Ergebnisse zur Abgrenzung der BES von der Adipositas liefern. Studie 1 zeigt Unterschiede im Essverhalten in der natürlichen Umgebung, der psychiatrischen Komorbidität, in negativem Affekt sowie in selbstberichteten Tendenzen im Essverhalten zwischen adipösen Fauen mit und ohne BES auf. Anhand der Zusammenhänge von negativem Affekt, restriktivem Essverhalten, emotionalem Essverhalten und der Nahrungsaufnahme in der natürlichen Umgebung wurden mögliche psychologische Mechanismen, die einer erhöhten Nahrungsaufnahme der Personen mit BES im Vergleich zu Adipösen ohne BES zugrunde liegen könnten, untersucht.. Studie 2 zeigt stressinduzerte Veränderungen im Essverhalten bei adipösen Frauen mit einer BED. Dazu wurde der Einfluss eines psychosozialen Stressors, dem Trier Sozial Stress Test (TSST, Kirschbaum et al., 1993) auf die Mikrostruktur des Essverhaltens im Labor untersucht. Besondere Berücksichtigung fanden dabei Stress-induzierte Veränderungen von Variablen, die Mechanismen der Appetitregulation widerspiegeln. Studie 3 befasst sich mit biologischen Mechanismen, die bei der Stress-induzierten Auslösung von Essanfällen aktiv sind. Anhand von Speichelkortisolproben nach einem experimentellen Stressor, einem "sozial-evaluativen Cold Pressor Test" (SECPT, Schwabe, Haddad, & Schachinger, 2008), wurde die Stress-induzierte Kortisolsekretion bei den beiden Gruppen untersucht.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Simone Schulz
URN:urn:nbn:de:hbz:385-8931
Advisor:Reinhold Läßle
Document Type:Doctoral Thesis
Language:English
Date of completion:2014/10/28
Publishing institution:Universität Trier
Granting institution:Universität Trier, Fachbereich 1
Date of final exam:2013/03/18
Release Date:2014/10/28
Tag:Cortisol; Essverhalten
Universal Eating Monitor
GND Keyword:Binge-eating Disorder; Essstörung; Stress
Institutes:Fachbereich 1 / Psychologie
Dewey Decimal Classification:1 Philosophie und Psychologie / 15 Psychologie / 150 Psychologie

$Rev: 13581 $