• search hit 1 of 1
Back to Result List

Die Rechtsmittelreform im Zivilprozess von 2001 - Ein Fortschritt?

  • Die Reform der Zivilprozessordnung von 2001 brachte erhebliche Veränderungen für das Berufungs- und Revisionsverfahren mit sich. Ihre Ziele waren vor allem die Stärkung der ersten Instanz, die Abschaffung der zweiten Instanz als Tatsacheninstanz sowie die Erleichterung der Revision auch für kleine Sachen. Damit ist jetzt selbst bei Bagatellsachen der Weg vom Amtsgericht zum Bundesgerichtshof möglich. Dieser Beitrag untersucht, ausgehend von der Lage, die der Gesetzgeber 2001 vorfand, die maßgeblichen Änderungen auf ihre Zweck- und Verfassungsmäßigkeit. Dabei wird die neueste Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts berücksichtigt und auf die Frage eingegangen, ob durch die Reform tatsächlich ein Fortschritt erzielt wurde.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Hilmar Raeschke-Kessler
URN:urn:nbn:de:hbz:385-7010
Document Type:Book
Language:German
Date of completion:2011/09/27
Contributing corporation:Institut für Rechtspolitik an der Universität Trier
Release Date:2011/09/27
Tag:Rechtsmittelreform; Revision; Tatsacheninstanz
GND Keyword:Berufung <Prozessrecht>; Deutschland / Bundesgerichtshof; Prozessrecht; Rechtsmittel; Verfahrensgrundrecht; Zivilprozess
Source:Rechtspolitisches Forum ; 20
Contributor:Hoffmann, Bernd von; Robbers, Gerhard
Institutes:Fachbereich 5 / Rechtswissenschaft
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 34 Recht / 340 Recht

$Rev: 13581 $