• search hit 1 of 1
Back to Result List

Psychobiologische Untersuchung zu Effekten von veraenderter Schichtrotation: Zirkadiane Cortisolprofile und psychologische Selbstberichte bei Schichtarbeitern

Circadian cortisol profiles and pschological self-reports in shift workers with and without recent change in the shift rotation system

  • Cortisolprofile, speziell morgentlicher Cortisolaufwachanstieg (CAR), wurden in der ersten Stunde nach dem Erwachen, waehrend Schichtarbeit und freier Tage untersucht (acht Speichelproben pro Schicht). In der Untersuchung waren 102 gesunde Dauertag- und Dauernachtschichtarbeiter (Kontrollgruppen) und fruehere Dauertag und Dauernachtschichtarbeiter die auf ein neues schnell vorwaerts rotierendes Schichtsystem umgestellt wurden, welches Morgen-, Abend- und Nachtschicht beinhaltete. Die Ergebnisse zeigen, dass der CAR sowohl bei Tag- als auch Nachtschichten klar erkennbar ist. Bei den Dauernachtschichtarbeitern scheinen die Cortisolprofile waehrend der Nachtschichten und freien Tage abgeflacht zu sein. Die Cortisolprofile ehemaliger Dauernachtschichtarbeiter die auf das neue, schnell vorwaerts rotierende System umgestellt wurden, zeigen schon nach kurzer Zeit keine Stoerungen mehr. Demgegenueber resultiert die Einfuehrung von Nachtarbeit bei ehemaligen Dauertagschichtarbeitern in einer anfaenglichen Abflachung der Cortisolprofile, die sich jedoch nach kurzer Zeit wieder normalisiert. Zusaetzliche psychologische Frageboegen zur Erschoepfung, chronischem Stress, Effort-Reward Imbalance, Schlafqualitaet und Schlaflaenge wurden begleitend eingesetzt.
  • Cortisol profiles including the cortisol rise in the first hour after awakening (CAR) were assessed during shift work and days off (eight saliva samples per shift). Participants were 102 healthy permanent day and night shift workers (comparison groups) and former permanent day and night shift workers after implementation of a new fast-forward rota including morning, evening, and night shifts. Results show that the CAR is detectable in day as well as night shifts. In permanent night workers cortisol profiles appear to be blunted during night work and days off. However, circadian cortisol profiles are not disturbed in former night workers who recently switched to the fast rotating shift schedule. In contrast, implementation of night work in former day workers seems to lead to initially blunted cortisol profiles that normalize after a short adjustment period. Results of a psychological assessment including exhaustion, chronic stress, effort-reward imbalance, and ratings of sleep quality and sleep length are also presented.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Joerg Buchtal
URN:urn:nbn:de:hbz:385-4311
Advisor:Dirk Hellhammer
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of completion:2007/08/30
Publishing institution:Universität Trier
Granting institution:Universität Trier, Fachbereich 1
Date of final exam:2007/07/18
Release Date:2007/08/30
Tag:Morgentlicher Cortisolanstieg; Nachtschicht; Schichtarbeit; Schlaf; Zirkadianer Rhythmus
Cortisol awakening rise (CAR); Cortisol circadian rhythm; psychological assessment; salivary cortisol; shift work; sleep
GND Keyword:Nachtarbeit
Institutes:Fachbereich 1 / Psychologie
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 61 Medizin und Gesundheit / 610 Medizin und Gesundheit

$Rev: 13581 $