• search hit 9 of 24
Back to Result List

Financing of Small and Medium-Sized Enterprises in Europe - Financing Patterns and 'Crowdfunding'

Finanzierung von kleinen und mittelständischen Unternehmen in Europa - Finanzierungsmuster und 'Crowdfunding'

  • Small and medium-sized enterprises (SMEs) play a vital role for the innovativeness, economic growth and competitiveness of Europe. One of the most pressing problems of SMEs is access to finance to ensure their survival and growth. This dissertation uses both quantitative and qualitative exploratory research methods and increases with its holistic approach the transparency in SME financing. The results of a cluster analysis including 12,726 SMEs in 28 European countries reveal that SME financing in Europe is not homogenous but that different financing patterns exist which differ according to the number of financing instruments used and the combinations thereof. Furthermore, the SME financing types can be profiled according to their firm-, product-, industry- and country-specific characteristics. The results of this analysis provide some support for prior findings that smaller, younger and innovative SMEs suffer from a financing gap which cannot be closed with traditional financing instruments. One alternative to close this financing gap is crowdfunding. Even though crowdfunding has shown tremendous growth rates over the past few years, little is known about the determinants of this financing alternative. This dissertation systematically analyses the existing scientific literature on crowdfunding as an alternative in SME financing and reveals existing research gaps. Afterwards, the focus is on the role of investor communication as a way to reduce information asymmetries of the crowd in equity-based crowdfunding. The results of 24 interviews with market participants in equity-based crowdfunding reveal that crowd investors seem to replace personal contacts with alternative ways of communicating, which can be characterized as pseudo-personal (i.e., by using presentation videos, social media and investor relations channels). In addition, it was found that third party endorsements (e.g., other crowd investors, professional investors, customers and platforms) reduce the information asymmetries of crowd investors and hence, increase the likelihood of their investment.
  • Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) spielen eine zentrale Rolle für die Innovationsfähigkeit, das Wachstum und die internationale Wettbewerbsfähigkeit Europas. Eines der Hauptprobleme von KMU zur Sicherung ihrer Überlebensfähigkeit und ihres Wachstums ist der Zugang zu ausreichend finanziellen Mitteln. Diese Dissertation verwendet sowohl quantitative als auch qualitative Methoden und trägt mit ihrem ganzheitlichen Ansatz dazu bei, die Transparenz in der KMU Finanzierung zu erhöhen. Die Ergebnisse einer Clusteranalyse mit insgesamt 12.726 KMU in 28 Europäischen Ländern zeigen auf, dass KMU in Europa unterschiedliche Finanzierungsmuster mit unterschiedlichen Kombinationen von Finanzierungsinstrumenten aufweisen, die durch verschiedene firmen-, produkt-, industrie- und länderspezifische Charakteristiken gekennzeichnet sind. Die Ergebnisse unterstützen die Annahme, dass bei jungen, kleinen und innovativen Unternehmen eine Finanzierungslücke vorliegt, die mit traditionellen Finanzierunginstrumenten anscheinend nicht geschlossen werden kann. Eine Alternative zur Schließung dieser Finanzierungslücke ist Crowdfunding. Über die Einflussfaktoren dieser sich seit der Finanzmarktkrise rasant entwickelnden Finanzierungsform ist allerdings bislang wenig bekannt. Diese Dissertation analysiert systematisch die vorhandene wissenschaftliche Literatur zum Crowdfunding als Alternative für die Unternehmensfinanzierung und zeigt bestehende Forschungslücken auf. Anschließend wird die Rolle der Investorenkommunikation zum Abbau von Informationsasymmetrien der 'Crowd' im eigenkapitalbasierten Crowdfunding genauer untersucht. Die Ergebnisse von 24 Interviews mit Marktteilnehmern im eigenkapitalbasierten Crowdfunding zeigen, dass Crowdinvestoren persönliche Kontakte durch alternative Kommunikationsformen, die als pseudo-persönlich bezeichnet werden können (wie z.B. Präsentationsvideos, Social Media und Investor Relations Kanäle), ersetzen. Zudem wird die Investitionsbereitschaft der Crowdinvestoren durch Bestätigungen Dritter, insbesondere durch andere Crowdinvestoren, professionelle Investoren, Kunden und die Plattformen, auf der die Projekte finanziert werden, beeinflusst.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Alexandra Moritz
URN:urn:nbn:de:hbz:385-9457
Advisor:Jörn Hendrich Block
Document Type:Doctoral Thesis
Language:English
Date of completion:2015/08/31
Publishing institution:Universität Trier
Granting institution:Universität Trier, Fachbereich 4
Date of final exam:2015/08/18
Release Date:2015/08/31
Tag:Empirische Taxonomy; Finanzierungsmuster; Investorenkommunikation; KMU-Finanzierung
SME financing; crowdfunding; empirical taxonomy; financing patterns; investor communication
GND Keyword:Crowdfunding; Finanzierung
Institutes:Fachbereich 4 / Wirtschaftswissenschaften
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 33 Wirtschaft / 330 Wirtschaft

$Rev: 13581 $