The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 3 of 10
Back to Result List

Das deutsche Selbstbildnis im 17. Jahrhundert. Katalog und Einführung

  • Thema dieser Dissertation ist das deutsche Selbstbildnis im 17. Jahrhundert. Ziel der Arbeit war es, das deutsche Selbstbildnis als eigene Gattung zu etablieren. Hierzu wurden die Selbstbildnisse deutscher Maler des 17. Jahrhunderts ausgewählt, gilt doch diese Zeit noch immer als ‚totes Jahrhundert‘. Grundlage der Untersuchung war eine Sammlung von 148 Objekten, die einer grundlegenden Analyse unterzogen wurden. Das früheste Selbstbildnis in dieser Sammlung stammt von 1600, das späteste wurde um 1700 angefertigt. Künstler aus dem gesamten Alten Reich, ob aus Schlesien und Böhmen, Nord-oder Süddeutschland oder aus den österreichischen wie schweizerischen Landen sind hier vertreten. Die Selbstbildnisse stammen von Malern in der gesamten breite ihrer Karriere. So sind gleichermaßen Selbstbildnisse von Gesellen wie Meistern, von Hofmalern bis hin zu Freimeistern vertreten. Besonders wichtig war es, nicht nur Selbstbildnisse im Gemälde oder Kupferstich in die Untersuchung aufzunehmen, sondern auch Stammbucheinträge. Die ausführliche Betrachtung und Gegenüberstellung der deutschen Selbstbildnisse mit denen ihrer europäischen Kollegen hat gezeigt, dass auch deutsche Maler den gängigen Darstellungstypen wie etwa dem virtuoso folgten. Aber die deutschen Maler imitierten nicht nur, sondern experimentierten und gingen mit ihren Vorbildern spielerisch um. Daneben folgten sie natürlich auch den Trends der Selbstinszenierung. Sie drückten in ihren Selbstbildnissen ihren Wunsch nach sozialer und gesellschaftlicher Emanzipation des gesamten Berufsstandes aus. So war das deutsche Selbstbildnis eigenständiger Ausdruck des Aufbruches deutscher Künstler in eine neue Zeit.
  • The subject of this dissertation is the German self-portrait in the 17th century. The objective of the present study has been to establish the German self-portrait as an independent genre. For this purpose self-portraits of German painters of the 17th century were chosen, since this period is still regarded as a 'dead century'. The research was based on a collection of 148 objects that were submitted to a fundamental analysis. The earliest self-portrait in this collection dates from 1600, the latest from around 1700. Artists from the entire Old Kingdom, whether from Silesia and Bohemia, Northern or Southern Germany or from Austria and Switzerland are represented here The self-portraits originate from different periods during the careers of the painters, thus the study assess self-portraits of journeymen as well as masters and includes self-portraits from court painters as well as free masters. Thus self-portraits of journeymen as well as masters, court painters and free masters are equally represented. It was particularly important for this work not only to include self-portraits in paintings or engravings in the collection for this analysis, but also entries in family registries. The detailed examination and comparison of the German self-portraits with those of their European colleagues has shown that German painters also followed the common types of representation such as for example the virtuoso. But German painters not only imitated their role models, but experimented and engaged in a playful manner with them. Of course, they also followed the trends of self-dramatization. It was in their self-portraits, where they expressed their desire for the social emancipation of their entire profession. Thus the German self-portrait was an independent expression of the emergence of German artists into a new era.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Sarah Babin
URN:urn:nbn:de:hbz:385-1-12438
DOI:https://doi.org/10.25353/ubtr-xxxx-8da8-3dec
Referee:Andreas Tacke, Dagmar Eichberger
Advisor:Andreas Tacke, Dagmar Eichberger
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of completion:2019/09/29
Publishing institution:Universität Trier
Granting institution:Universität Trier, Fachbereich 3
Date of final exam:2016/07/06
Release Date:2019/11/26
Tag:17. Jahrhundert; Selbstbildnis; Selbstporträt; deutsche Künstler
GND Keyword:Deutschland; Künstler; Künstler <Motiv>; Mayr, Johann Ulrich; Roos, Johann Heinrich; Selbstbildnis; Werner, Joseph
Number of pages:458
Institutes:Fachbereich 3
Dewey Decimal Classification:7 Künste und Unterhaltung / 75 Malerei / 750 Malerei, Gemälde
Licence (German):License LogoCC BY-NC-ND: Creative-Commons-Lizenz 4.0 International

$Rev: 13581 $