• search hit 4 of 10
Back to Result List

Investment Location Choice in India

  • This thesis contributes to the economic literature on India and specifically focuses on investment project (IP) location choice. I study three topics that naturally arise in sequence: geographic concentration of investment projects, the determinants of the location choices, and the impact these choices have on project success. In Chapter 2, I provide the analysis of geographic concentration of IPs. I find that investments were concentrated over the period of observation (1996–2015), although the degree of concentration was decreasing. Additionally, I analyze different subsamples of the data set by ownership (Indian private, Indian public and foreign) and project status (completed or dropped). Foreign projects in all industries are more concentrated than private and public, while for the latter categories I identify only minor differences in concentration levels. Additionally, I find that the location patterns of completed and dropped investments are similar to that of the overall distribution and the distributions of their respective industries with completed IPs being somewhat more concentrated. In Chapter 3, I study the determinants of project location choices with the focus on an important highway upgrade, the Golden Quadrilateral (GQ). In line with the existing literature, the GQ construction is connected to higher levels of investment in the affected non-nodal GQ districts in 2002–2016. I also provide suggestive evidence on changes in firm behavior after the GQ construction: Firms located in the non-nodal GQ districts became less likely to invest in their neighbor districts after the GQ completion compared to firms located in districts unaffected by the GQ construction. Finally, in Chapter 4, I investigate the characteristics of IPs that may contribute to discontinuation of their implementation by comparing completed investments to dropped ones, defined as abandoned, shelved, and stalled investments as identified on the date of the data download. Controlling for local and business cycle conditions, as well as various investor and project characteristics, I show that projects located in close proximity to the investor offices (i.e., in the same district) are more likely to achieve the completion stage than more remote projects.
  • Die vorliegende Dissertation befasst sich mit der Standortwahl von Investitionsprojekten (IP) in Indien in 1996–2016. In den drei Kapiteln, die zum Haupttext gehören, werden die folgenden drei verbundenen Themen behandelt: die geographische Konzentration von Projekten, die Faktoren, die ihre Standortwahl beeinflussen, sowie die Auswirkungen der Standortwahl auf die erfolgreiche Implementierung von Investitionsprojekten. Kapitel 2 befasst sich mit der geographischen Konzentration von Investitionsprojekten. Ich stelle fest, dass die Investitionen insgesamt konzentriert waren, obwohl das Konzentrationsniveau über den Beobachtungszeitraum abnehmend war. Außerdem führe ich separate Analysen für unterschiedliche Gruppen von Projekten nach Eigentümer (Indische private, Indische öffentliche und ausländische Firmen) und Projektstatus (abgeschlossen oder abgebrochen) durch. Ausländische Projekte sind in allen Branchen stärker konzentriert als private und öffentliche, während ich für die letztgenannten Kategorien nur geringe Unterschiede im Konzentrationsgrad feststellen kann. Darüber hinaus zeige ich, dass die Standortmuster abgeschlossener und abgebrochener Investitionen denen der Gesamtverteilung und der Verteilungen der jeweiligen Wirtschaftszweige ähneln, wobei abgeschlossene IPs etwas stärker konzentriert sind. Im Kapitel 3 untersuche ich die Determinanten der Standortwahl von neuen IPs in Indien vor dem Hintergrund des Ausbaus des indischen Autobahnsystems, dem sogenannten Golden Quadrilateral (GQ). Ich stelle fest, dass Investoren in den Jahren 2002–2016 insgesamt eher nicht-Knoten GQ-Distrikte wählten, wenn man die üblichen Merkmale auf Bezirksebene berücksichtigt. Die Ergebnisse im zweiten Teil der Analyse deuten auf Veränderungen im Unternehmensverhalten nach dem Abschluss des Baus des GQ hin: Unternehmen, die in den nicht-Knoten GQ-Distrikten angesiedelt sind, investierten nach der Fertigstellung des GQ mit geringerer Wahrscheinlichkeit in ihren Nachbardistrikten als Unternehmen in Distrikten, die nicht vom Bau des GQ betroffen waren. Im Kapitel 4 liefere ich neue Belege für die Rolle der Geografie bei der Projektrealisierung in Indien. Ich untersuche die Eigenschaften von Investitionsprojekten, die mit deren Nichtvollendung verbunden sind, indem ich abgeschlossene Investitionen mit abgebrochenen Investitionen, definiert als aufgegebene, eingestellte oder stillgelegte Projekte, vergleiche. Unter Berücksichtigung von Standort- und Konjunkturbedingungen, sowie Investor- und projektspezifischen Merkmalen zeige ich, dass Projekte, die sich in unmittelbarer Nähe zum Sitz des Investors befinden (d. h. im selben Distrikt), mit größerer Wahrscheinlichkeit das Abschlussstadium erreichen als weiter entfernte Projekte.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Daria Suprunenko
URN:urn:nbn:de:hbz:385-1-17639
DOI:https://doi.org/10.25353/ubtr-xxxx-4fc6-a635
Referee:Xenia Matschke, Normann Lorenz
Document Type:Doctoral Thesis
Language:English
Date of completion:2021/12/02
Publishing institution:Universität Trier
Granting institution:Universität Trier, Fachbereich 4
Date of final exam:2021/09/22
Release Date:2021/12/13
GND Keyword:Einkommensverteilung; Indien; Investition; Standortplanung; Wirtschaft
Licence (German):License LogoCC BY-NC: Creative-Commons-Lizenz 4.0 International

$Rev: 13581 $