Werdende Sprachstruktur. Synergetische Modellierung der verbalen Wortbildungsprozesse mit besonderem Fokus auf den Frequenzeffekt

  • Die vorliegende Arbeit befasst sich mit einer komplexen Fragestellung: Wie geschieht der dynamische Umbau der sprachlichen Strukturen unter der Wirkung der innersprachlichen und außersprachlichen Parameter. Im Fokus der Forschung steht der Mechanismus des Werdens der Sprachstruktur, der hier als ein einziger Modus des Daseins der Sprache betrachtet wird. Als Material der Untersuchung dient die Operationalisierung der Bestandteile der verbalen Wortbildungsprozesse in der deutschen Sprache. Die Auswahl des verbalen Teils des Vokabulars ist dadurch bedingt, dass diese Wortart ein Zentralelement ist, das die ganze Sprachmaterie konsolidiert. Als einer der Schlüsselparameter gilt dabei der Frequenzfaktor, der bisher keinen einheitlichen Status in der Sprachtheorie bekommen hat. Die Suche nach dem Ursprung der Macht dieses Faktors führt unumgänglich über die Grenzen des Sprachsystems hinaus. Die Beobachtungen über das Verhalten des Frequenzfaktors in den Prozessen und Strukturen unterschiedlichster Natur lassen behaupten, dass wir es hier mit einem sehr komplexen Phänomen zu tun haben, das ein Bestandteil des allgemeinen kognitiven Anpassungsmechanismus des Menschen zur Umwelt ist. Als solcher ist er auch ein unveräußerlicher Aspekt der Semiose, des Sprachzeichens.
  • The current work deals with a complex question: How does the dynamic transformation of linguistic structures take place under the influence of the internal and external language parameters? The research focuses on the mechanism of becoming of language structure, which is considered here as a single mode of the existence of language. The material of the investigation is the operationalization of the components of verbal word-formation processes in the German language. The choice of the verbal part of the vocabulary is due to the fact that this part of speech is a central element that consolidates the whole language matter. One of the key parameters is the frequency factor, which still does not have a uniform status in language theory. The search for the origin of the power of this factor inevitably goes beyond the limits of the language system. Observations on the behaviour of the frequency factor in processes and structures of the diverse nature let us assert that we are dealing here with a very complex phenomenon that is part of the general human cognitive adaptation mechanism to the environment. Being general, it is also an inalienable aspect of semiosis, of the language sign.

Download full text files

Export metadata

Metadaten
Author:Inna Uglanova
URN:urn:nbn:de:hbz:385-1-9342
DOI:https://doi.org/10.25353/UBTR-7521-5416-72XX
Referee:Reinhard Köhler
Advisor:Reinhard Köhler
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of completion:2018/10/01
Publishing institution:Universität Trier
Granting institution:Universität Trier, Fachbereich 2
Date of final exam:2018/09/10
Release Date:2018/11/30
Tag:Synergetische Linguistik, Sprachtheorie, Morphologie, Wortbildung, Frequenz, Regelkreis, Verb
Synergetic Linguistics, Language theory, Morphology, Word formation, Frequency, Control circuit, Verb
GND Keyword:Morphologie; Sprachtheorie; Synergetische Linguistik
Institutes:Fachbereich 2 / Linguistische Datenverarbeitung
Dewey Decimal Classification:4 Sprache / 43 Deutsch, germanische Sprachen allgemein / 430 Germanische Sprachen; Deutsch
Licence (German):License LogoCC BY: Creative-Commons-Lizenz: Namensnennung 4.0 International

$Rev: 13581 $